Warum ist es schwer Software auf einen aktuellen Stand zu halten?

Ich will diesen Beitrag mit einer Frage starten. Und diesen natürlich auch beantworten, soweit das möglich ist.

Warum ist es schwer Software auf einen aktuellen Stand zu halten?

Jene Frage habe ich auf meiner Laufbahn schon öfters gestellt oder sie wurde mir gestellt. Damit bin ich natürlich nicht alleine und es gibt viele Antworten auf diese Frage.

Die einzig richtige Antwortet lautet – Sicherheit!

Aber ich werde die Frage noch etwas genauer beantworten.

…Software..?

Wir betrachten den ersten Teil der Frage, oder viel mehr nur den Teil Software. Per Definition ist Software ein Programm, welches auf einem Computer installiert wurde. Die Installation geht meistens sehr schnell von der Hand. Wer kennt es nicht:

Download beim HerstellerAusführen als Administrator …  Ja … Weiter.. Nutzungsbedingung gelesen (ja klar 😉 immer) … Weiter … Weiter … Fertigstellen

Da zwischen liegen meistens nur Sekunden oder Minuten, je nach Größe und Umfang des Programmes. Und schon ist das Programm installiert und alle freuen sich, der Administrator der den Benutzer geholfen hat und jetzt nun wieder in sein klimatisiertes Büro zurück darf, und der Benutzer der jetzt endlich das Programm (hier Name einsetzen) nutzen kann.

Jetzt kommt ihr natürlich und sagt, klar das kann ich ja alles automatisieren. Richtig, das sollt ihr auch! Damit wird es aber nur auch nicht viel besser. Der Prozess der Installation verschlankt sich und ihr müsst ggf. nicht mehr den Benutzer aufsuchen. Ihr legt also die gerade heruntergeladene Software in eurem Softwareverzeichnis ab und … fertig.

Software Verzeichnis
Software Verzeichnis

So oder so ähnlich sieht es wahrscheinlich bei euch aus. Dieses ist ein Auszug aus meiner Testumgebung. Meine Verzeichnisstruktur ist so aufgebaut, das ich auf der ersten Ebene die Programmverzeichnisse habe und in den jeweiligen Unterordner dann die Versionen aufliste. Damit ist der Überblick über die Versionen schon mal gegeben. Diese Struktur ist bei allen Programmen zu finden, auch wenn nur eine Version installiert wird.

Somit schafft ihr eine gleichbleibende Struktur und gleichzeitig Übersicht über die aktuell verwendete Version. Wie sieht es bei euch aus? Nutzt ihr diese Struktur oder arbeitet ihr nach dem Chaos Prinzip? Doch kommen wir zum zweiten Teil der Frage vom Anfang.

…aktuellen Stand…

Als erstes zur Definition – aktueller Stand – was ist damit gemeint. Wann ist eine Software auf den aktuellen Stand? Genau dann, wenn keine neuere verfügbare Software bereitsteht. Einfach oder?

Und damit fangen die Probleme an, habt ihr eine Übersicht über alle Software die bei euch in der Umgebung eingesetzt wird? Habt ihr die baramundi Management Suite im Einsatz, so habt ihr eine Übersicht. Diese findet sich in der Umgebung unter dem Reiter Software, hier wird diese Software kumuliert angezeigt.

Software Übersicht
Software Übersicht

Darüber hinaus erfahrt ihr hier auch die Versionen eurer Software. Mit dieser Übersicht könnt ihr euch eine Liste erstellen und die jeweiligen Hersteller regelmäßig besuchen und nach neuer Software suchen. Manche Hersteller informieren den IT Administrator auch per E-Mail über neue Versionen. Wer die Lizenz baramundi Managed Software besitzt ist mit den allgemeinsten Software automatisch versorgt. Hier gilt es nur regelmäßig den Job laufen zu lassen und das Asset auf Software Updates zu prüfen.

Seit ihr nicht im Besitz der Lizenz so bleibt euch nur der manuelle Weg übrig, dieser kann sehr zeitaufwendig und mühselig sein. Ich spreche da leider aus Erfahrung, ich bin diesen steinigen Weg auch gegangen.

Die Lösung naht…

Was wären wir für IT Administratoren die nicht alles automatisieren – die Antwort lautet 42.

Ich habe eine Liste in OneNote gepflegt und diese einmal in der Woche von oben nach unten durchgeklickt und mir die aktuellen Versionen notiert. Sehr zeitaufwendig und sehr fehleranfällig wenn zwischendrin der Kaffee alle ist bzw. das Telefon klingelt. Also habe ich nach einer Alternative gesucht und keine gefunden. Also musste ich mir selber eine erschaffen.

Es hat ca. 2 Monate gedauert und Sie ist aktuell noch im Beta Stadium, aber dennoch soweit funktional das sie einem die Arbeit der Suche nach Aktualisierung abnimmt.

https://followthatsoftware.com

Auf dieser Seite findet ihr eine Reihe von Software Produkten, diese werden in regelmäßigen Abständen überprüft und die gefundene Version wird in eine Datenbank geschrieben. Ihr könnt dieser Software folgen und werdet anschließend bei einer neuen Version per E-Mail benachrichtigt.

Aktueller Stand der Datenbank sind > 3000 Software Produkte, darunter natürlich die üblichen Verdächtigen. Aber auch solche die ich im täglichen Einsatz habe wie z.B.:

  • Exclaimer
  • Mailstore
  • Remote Desktop Manager
  • Samedi
  • Softros LAN Messenger

Geplant ist eine Integration in baramundi und Lansweeper. Ihr könnt euch registrieren und der Software folgen. Sollte es zu Fehlern kommen, könnt ihr gerne hier ein Kommentar hinterlassen oder mir eine E-Mail schreiben.

Viel Spaß beim Testen und folgen…

2 comments

  1. Thomas Würmser Reply

    Ein klasse Tool. Kann es sein das es eine Beschränkung von 25 gibt? Gibt es eine Möglichkeit, das zu erweitern.

    • Sebastian Post authorReply

      Hallo Thomas,

      vielen Dank für deine Rückmeldung.

      Für dieses nette Feedback und da du einer der ersten mit bist, stufe ich dich hoch. Ich werde die nächsten Tage/Wochen auch noch mehr Funktionen einbauen.

      Gruß
      Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.